Montag, 18. Februar 2013

Und die nächste...

Montag, 18.02.2013

Junge, Junge. Das war vielleicht mal wieder ein emotionsgeladenes Wochenende. Aber ich fang mal ganz vorn an.

Ich hatte letzte Woche mit meiner Freundin Nr. 2 telefoniert und in dem Gespräch meinte sie, es wäre gut, wenn wir uns möglichst bald mal wieder einen Termin für unseren Mädelsabend ausmachen würden „bevor es bei Nr. 3 dann erst mal wieder nicht mehr geht“.
(Kurze Erläuterung: Wir sind vier Mädels, die sich eigentlich ein Mal im Monat zum Mädelsabend treffen und irgendwo hin gehen zum Essen oder einfach was zusammen unternehmen.)

Jedenfalls hab ich mir bei der Aussage nichts weiter gedacht. Hab Freundin Nr. 3 auch schon ne ziemlich lange Weile nicht mehr gesehen, was nicht ungewöhnlich ist. Sie baut mit ihrem Liebsten und dem Sohn (4 Jahre alt) gerade Haus und da ist das mit der Zeit immer etwas eng.

Naja. Am Samstag dann jedenfalls wollte mein *Budda* seinen Geburtstag mit unseren Freunden feiern und hatte alle eingeladen – 9 Erwachsene und 5 Kinder sollten es werden. Wir (mein *Budda* und ich) standen also am Samstag Morgen ab ca. 8:30 Uhr in der Küche und waren dabei alles vorzubereiten. Und plötzlich schießt mir dieser Ausspruch von Freundin Nr. 2 in den Sinn und ich denke „hey, ist Nr. 3 vielleicht wieder schwanger???“. Muss ich da irgendwas beachten beim Essen machen? Sind irgendwelche Sachen dabei, die sie vielleicht nicht essen kann? Was ist mit Knobi und Zwiebeln? Bläht ja beides ziemlich. Ich also mein Handy geschnappt und Freundin Nr. 1 ne sms geschickt, ob Nr. 3 schwanger ist. Keine Reaktion. Was nun? Warum nicht Nr. 3 direkt fragen? Also Handy wieder geschnappt, sms an Nr. 3 geschickt. Und prompt kommt die Rückmeldung „ja wir bekommen im Sommer ein Baby!“

Autsch. Volle Breitseite mitten ins Gesicht. Ich war geschockt, auch wenn ich ja irgendwie schon damit gerechnet hatte. Aber dass es dann tatsächlich wirklich so ist, hat mich erwischt. Hab mich versucht zu beherrschen und ruhig zu bleiben. *Budda* informiert, Nr. 3 hatte geschrieben, dass sie alles essen kann, aber wahrscheinlich sowieso nicht mitkommt, weil ihr kleiner Mann Fieber hat.

Wir haben also bissl Musik an gemacht, das Essen weiter vorbereitet, miteinander geredet und ständig kreiste mir dieses „sie ist schon wieder schwanger und ich nicht“ im Kopf rum. Als mein *Budda* dann noch mal los musste, weil ein oder zwei Zutaten fehlten, konnte ich mich nicht mehr halten und fing an zu heulen. Das war einfach zu viel. Wie sollte ich den Abend überstehen, mit 4 Kindern in der Wohnung, so vielen Leuten (alles Eltern) und meinen grausam quälenden Gedanken?

Dann, so gegen 14 Uhr kam auch noch die Antwort von Freundin Nr. 1, dass sie dachte, ich wüsste es bereits und ich solle nicht traurig sein, denn unser Baby würde sicher nur warten, um in geregelte Verhältnisse (wir heiraten ja im September) hineingeboren zu werden. Das half nicht wirklich :-((

Nachdem dann jedenfalls alles soweit vorbereitet, aufgeräumt, gesaugt und in Ordnung gebracht war, ging ich duschen und machte mich fertig und hatte mich dann einigermaßen wieder im Griff. Da kamen unsere Nachbarn, die unter uns wohnen, hoch und brachten Kuchen vorbei mit der Begründung, sie hat zu viel gebacken und es passt ja nun aber nicht mehr so viel rein in den Bauch und zeigt auf ihre Kugel. Danke!!! Sehr hilfreich in dem Moment. Habe den Kuchen aber mit einem Lächeln entgegen genommen und mich bedankt und ich muss sagen, er hat auch wirklich megamäßig lecker geschmeckt.

Später dann, so gegen 17 Uhr kamen dann nach und nach die Gäste und mit ein wenig Alkohol und ganz netten und lustigen Gesprächen und der Anspannung durch die tobenden 4 Kinder in unserer kleinen 60-qm-Wohnung konnte ich meine Gedanken ein wenig beiseite schieben. Und die Jüngste meiner (besten) Freundin Nr. 1 hat mir auf ihre ganz besondere Weise ziemlich geholfen – sie hat sich einfach an mich rangekuschelt und das macht sie wirklich nicht bei jedem.

Es war alles in allem ein wunderschöner Abend. Anstrengend aber schön. Und es war schön, alle mal wieder zusammen zu haben. Mit Freundin Nr. 2 hab ich mich gleich für diese Woche noch verabredet. Und ich hoffe, dass ich bis dahin auch meine Stimmung wieder besser unter Kontrolle habe…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen