Freitag, 12. April 2013

Utrogest

Freitag, 12.04.2013

Also, ich war gestern wieder bei meiner Frauenärztin, eigentlich nur zur normalen Kontrolle (ein halbes Jahr war schon wieder um – wie schnell doch die Zeit vergeht).
Ich hatte ihr beim letzten Mal gesagt, dass wir jetzt erst mal eine Pause vom „Arbeiten“ am Kinderwunsch nehmen wollten, weil wir ja im September heiraten. ABER: erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Ich also nach ca. einer Stunde WARTEN ins Behandlungszimmer, hab ihr meine jetzt seit drei Monaten geführte Temperaturkurve vorgelegt (sie hatte mir empfohlen, mal mit dem Messen anzufangen, um zu prüfen, ob überhaupt ein Eisprung stattfindet) und da meinte sie, dass es gar nicht so schlecht aussieht, Eisprung findet statt, aber immer etwas spät, die zweite Zyklushälfte wäre zu kurz. Somit könnte sich eine vielleicht sogar befruchtete Eizelle gar nicht einnisten, weil sie schon gleich wieder abgeblutet würde…

Also ich mache mir ja vor meinen FA-Terminen IMMER ziemliche Gedanken und spiele alle möglichen Eventualitäten durch, die mich erwarten könnten und jedes Mal, aber wirklich JEDES Mal kommt irgendetwas, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe.

Na jedenfalls war ich erst mal total geplättet. Klang ja schon erst mal nicht sooo schlecht, was sie da sagte. Und sie meinte dann, dass sie (weil es von der Zeit her gerade gut passt – ich war gestern ZT 20 – also eine Woche nach ES) gleich mal Blut abnehmen würde, um die Hormonwerte zu checken. Und für den nächsten Zyklus würde sie mir dann Utrogest verschreiben wollen. Dazu sollte ich aber nächste Woche erst noch mal anrufen, die Hormonwerte erfragen und dann Ende des Monats, also nach meiner Mens, noch mal zu ihr kommen, damit wir das mit dem Utrogest noch mal genau besprechen könnten.

Eigentlich wollte ich ja diese ganze Hormonbehandlungssache und alles, was nicht natürliche Therapien oder Behandlungsmethoden sind, gar nicht machen, aber inzwischen bin ich mir nicht mehr so sicher. Ich werde ja nicht jünger und irgendwie will ich auch nicht in ein paar Jahren, wenn es dann vielleicht auf natürlichem Wege immer noch nicht geklappt hat, feststellen, dass ich inzwischen zu alt bin, um mich dann noch auf eine medizingestützte Behandlung einzulassen. Es wird ja mit Sicherheit nicht leichter werden, je älter man wird.

Was meint ihr denn dazu? Was für Erfahrungen habt ihr mit Utrogest? Immerhin handelt es sich ja um ein Hormonpräparat und irgendwie ist es in meinen Augen doch schon der erste Schritt in Richtung Hormontherapie (was ich ja eigentlich nicht wollte). Was soll ich nur tun?

Meine Frauenärztin scheint mich immer mehr in diese Richtung zu … „drängen“ (ich weiß nicht, wie ich es sonst ausdrücken soll). Ich hab ihr schon paar Mal gesagt, dass wir es eigentlich nur auf natürlichem Wege versuchen wollen und keine hormonellen oder sonst medikamentösen Behandlungen oder Therapien möchten. Aber sie lässt davon einfach nicht ab. Und das verunsichert mich total.

Ich hab ihr dann auch noch das Spermiogramm meines *Buddas* gegeben und da meinte sie, wir sollten jetzt erst mal seine Vitamintherapie fertig machen und dann sehen, ob sich da eine Besserung zeigt. Und dann könnten wir weiter kucken, ob eine IUI oder eine ICSI für uns in Frage käme.
Das geht mir aber schon alles zu sehr in die Richtung „UNNATÜRLICH“. Ich weiß nicht, wie ich das sonst ausdrücken soll. Ich bin eher für die alternativen Heilmethoden. Und ganz ehrlich, ich hab nicht den Eindruck, dass sie überhaupt schon alles gecheckt hat, ob überhaupt sonst alles okay ist.

Hab zum Beispiel im Internet gelesen, dass eine Nebennierenschwäche ebenfalls ein Grund sein kann, nicht schwanger zu werden und ich muss zugeben, dass fast alle Symptome, die dort aufgeführt sind, bei mir zutreffen. Das werde ich meiner FA beim nächsten Termin auch noch mal sagen und fragen, ob sie das mal abchecken kann. Schließlich ist es doch MEINE Entscheidung, welche Therapien ich machen möchte und welche nicht. Oder entscheidet das der Arzt? Es ist ja nicht so, dass ich krank bin. Ich will doch nur ein Kind haben :-((

Würde mich über Feedback von erfahreneren Kinderwunschmädels mega freuen!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen