Dienstag, 9. Juli 2013

Überfordert

Ich fühl mich mit der Gesamtsituation überfordert. Ich weiß nicht, was ich tun oder fühlen soll.
Aber vielleicht mal von vorn:

Mein *Budda* und ich waren übers Wochenende mit Freunden in einem Ferienhaus zum Feiern, Party machen, Spaß haben und bisschen Wandern. Es war ein super schönes Wochenende. Wir hatten viel Spaß und es hat gut getan, mal raus zu kommen. 
Freitag Abend hatten wir mein Auto noch in die Werkstatt geschafft, damit die mal kucken können, was vorm TÜV eventuell noch gemacht werden muss. Bot sich an, da wir mit *Buddas* Auto wegfahren wollten und ich meines also nicht brauchte. Wollte es dann Montag Abend wieder aus der Werkstatt abholen.

Gestern (Montag) hatten wir noch einen Tag frei, weil wir das Wochenende etwas entspannter ausklingen lassen wollten. Waren schön in der Stadt bummeln, shoppen und es war ein wundervoller Tag - bis wir dann gegen Abend mein Auto holen waren. Da legen die mir eine Rechnung über 450 Euro vor. Ich dachte, ich fall vom Glauben ab. Die sollten nur mal kucken, ob und wenn ja, was wir noch vorm TÜV machen müssen. Aber die haben ne komplette Inspektion gemacht, mit Ölwechsel, Filterwechseln und allem drum und dran. Hallo? Das war nicht der Auftrag. Okay, ich hätte es wahrscheinlich so oder so machen lasen, wenn die gesagt hätten, dass es gemacht werden muss und nach 6 Jahren Inspektionsfaulheit meinerseits war das vermutlich auch dringend notwendig, aber da hätten die mich ja wenigstens mal anrufen und sagen können, das und das müssten sie machen. Zumal ich extra am Freitag dazu gesagt habe, die sollen mich anrufen, wenn was ist.
Naja, also Rechnung bezahlt. Auto heim gebracht und ab in den Garten gefahren. Dort hat mein *Budda* den neuen Handrasenmäher zusammen gebaut, den wir uns gestern beim Shoppen gekauft haben und was ist - das Ding ist kaputt. Also alles wieder zusammen gepackt und zurück zu dem Laden gefahren. Die haben das ohne Probleme umgetauscht, aber es war dann schon so spät, dass mit Rasen mähen natürlich nichts mehr geworden ist. Ich hatte echt die Schn**** voll.

Und heute früh lese ich dann so in den Blogs meiner lieben Blogschwestern rum (bin ja übers Wochenende nicht dazu gekommen) und siehe da, ist schon wieder eine schwanger. Ja, ein bisschen freu ich mich für sie und ich finde, es gibt auch etwas Hoffnung, dass noch Wunder geschehen, aber warum denn immer nur bei anderen? Ich will auch. Ich hab gleich losgeheult, weil ich so geschockt war. Ich les ja immer chronologisch, also die ältesten Posts zu erst bis ich dann wieder up to date bin. Und schon im Lesen hab ich gedacht, nee nee nee, das ist keine Zyste gewesen, das war ein Ei - sie ist bestimmt schwanger. Und siehe da, ich hatte Recht. Schön für sie (das meine ich ehrlich), aber trotzdem traurig für alle anderen, bei denen es nicht klappt. Denn irgendwie fühlt man sich gleich wieder minderwertig. 

(Ich hoffe, ich trete niemandem mit meinem Post auf die Füße. Ich mein es nicht böse, muss nur mal drüber reden.)

Kommentare:

  1. So ging es wohl einigen von uns. Auch ich hab gestern erst mal ne runde geheult und die welt verflucht.

    Eine Nacht drüber schlafen wirkt manchmal...meine Gedanken sind wieder fair,auf den lieben Gott, sollte es einen geben, bin ich immer noch wütend aber da kann unsere blogschwester ja nichts für.

    Dieses baby, diese schwangerschaft sollte uns mut geben! Der kleine wurm ist ein großer Kämpfer, hat sich durch pco, eine zyste und ein schlechtes spermiogramm durchgekämpft und wächst, gedeiht und bleibt hoffentlich 9 Monate im Bauch seiner mama.

    Sei nicht traurig...wir bekommen unser Glück auch noch ♥

    seh es so, eine von uns hat es geschafft, einfach so ...es passiert also wirklich, warum also nicht auch bei dir oder mir :)

    drück dich ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich denke auch, dass viele von uns den Eintrag mehrmals lesen mussten ;-)
    Und dass es diese kleinen "Wunder" gibt, wussten wir sicherlich auch schon vorher, jetzt bekommt mal es halt mal näher mit.

    Aber man kann es doch auch so sehen: die liebe Zweilinien hat es so geschafft und es stehen mehr "Plätze" für ein positiv bei den assistierten Befruchtungen frei ;-) Kann man das so sagen?

    Wie Angi schon sagt, ob mit oder ohne Hilfe, auch bei uns wird es klappen!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sternchen,

    glaub mir - ich WEISS ganz genau und mehrfach aus eigener Erfahrung, wie es euch jetzt geht. Ich habe das auch schon oft durchgemacht. Letztes Jahr ist meine beste Freundin nach nur 5 Monaten "üben" einfach so schwanger geworden. Ich habe fast 10 Tage lang nur geheult, geheult, geheult. Ich hatte einen richtigen Zusammenbruch. Warum sie und nicht ich? Die hat noch nicht mal Ahnung von Babies, ein Jahr vorher erzählt sie noch sie weiß nicht, ob sie Kinder will - und dann einfach so schwanger?

    Doch: wer mir das noch vor einem Jahr, ach, quatsch, vor 6 Wochen gesagt hätte, den hätte ich schallend ausgelacht. Warum sollte ausgerechnet sowas mir passieren, wo ich IMMER den schweren Weg gehen muss?

    Ich weiß, das tröstet dich jetzt vielleicht nicht wirklich. Und mir ist bewusst, was dieses "jetzt doch einfach mal so" in manchen von euch auslöst.

    Es ist so wie Angi sagt: solche Dinge können wirklich passieren - und ich hätte das vorher am allerwenigsten geglaubt.

    Ich drücke für euch alle weiterhin ganz fest alle meine Daumen und den großen Zeh!

    Liebe Grüße,
    ZweiLinien

    AntwortenLöschen
  4. Das ist echt lieb von euch. Danke für die lieben Worte

    AntwortenLöschen